Terrarienbau mit Einschränkungen

Diskussionen zum Bau und der technischen Ausstattung von Terrarien

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
flo92
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr Jun 22, 2018 2:15
Wohnort: Nürnberg

Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von flo92 » Mo Aug 19, 2019 22:57

Hallo zusammen,

aktuell bin ich ja dabei mein neues Terrarium zu bauen, allerdings hab ich mir am letzten Dienstag eine Sehne in meiner Schulter teilweise gerissen. Bis das verheilt ist kann ich leider nicht mit dem weiteren Bau warten, da meine Schlangen sonst zu groß für das alte Terrarium werden. Das Hauptproblem, denke ich, sind die Scheiben von bis zu 75 kg, was davor zwar anstrengend aber gut machbar gewesen wäre. Mit der Verletzung kann ich die aber nicht mehr tragen und helfen lassen kann ich mir in dem Fall leider nicht. Für den Einbau hab ich mir überlegt, mir vielleicht eine Art "Kran" zu bauen mit dem ich die Scheibe einsetzen könnte, aber ich muss sie auch zuerst noch durch das Treppenhaus tragen.

Vielleicht habt ihr ein paar Tipps, Tricks, Ideen, oder Erfahrungen, wie ich das Terrarium trotz der Einschränkungen weiter bauen kann.

Gruß
Flo

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4443
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54
Kontaktdaten:

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von Seriva Senkalora » Mo Aug 19, 2019 23:08

Ganz im Ernst:
Ich würde warten bis es gesundheitlich wieder besser ist. Die Tiere werden es auch ein halbes Jahr länger in den kleineren Terrarien aushalten und die eigene Gesundheit sollte man hier in den Vordergrund stellen.

Wirst ja keine 2m Pythons in 80x40x40 sitzen haben. :)

LG
Seriva
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Benutzeravatar
flo92
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr Jun 22, 2018 2:15
Wohnort: Nürnberg

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von flo92 » Mo Aug 19, 2019 23:35

Hallo,

Ich meinte ja Möglichkeiten oder in dem Fall Werkzeuge, die ich baue, die es mir ermöglichen das Terrarium zu bauen ohne das ich großartig den Arm brauche.

2m Pythons nein, aber 2 Taiwan Schönnattern die bekannterweise auch recht groß werden. Das aktuelle Terrarium ist zwar schon einiges größer, wie deine Extremwerte, aber 1. wachsen die ja noch und 2. ist es nicht gut sie dann über einen längeren Zeitraum in einem zu kleinen Terrarium zu halten. Noch sind sie nicht zu groß aber so lange dauert es auch nicht mehr. Und es sind ja nicht nur die 6 Monate sondern bis das Terrarium fertig ist dauert es ja auch eine gewisse Zeit.

Gruß
Flo

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2590
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von Matthias » Di Aug 20, 2019 13:44

Hallo,
mit einem guten Saugheber kannst du die Scheibe auch mit einer Hand geben, sofern deine (Griff)Kraft dafür reicht.

Bei der Montage könnte es dann schwierig werden, je nachdem was du vor hast. Vielleicht findest du doch noch einen (Terrarianer)Freund in deiner Nähe, der dir da zur Hand gehen kann.

Pass auf, dass du deinen gesunden Arm nicht durch Überbelastung auch noch kaputt machst.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von Seppuko » Di Aug 20, 2019 15:07

Ich rate dringend davon ab , Glasscheiben von dem Format einhändig zu bewegen oder da zu experimentieren. Werd Gesund und besorg dir bei dem Gewicht trotzdem nen 2. Mann zum anfassen. Es ist einfach so viel einfacher . Das nur mal so von jemandem, der seit Jahren tagtäglich mit dem Material arbeitet.

Benutzeravatar
flo92
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr Jun 22, 2018 2:15
Wohnort: Nürnberg

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von flo92 » Di Aug 20, 2019 15:38

Hallo,

eigentlich meinte ich eher Gestelle, auf denen ich die Scheibe stellen kann und sie damit zum Einbauort transportieren kann und mit denen ich sie bei der Montage in Position halten kann.

@Matthias sicher, solche Saugheber vereinfachen das tragen, aber das schwerste, was ich bisher getragen habe war ein Getriebe mit 110 kg, allerdings ist das deutlich handlicher und ich konnte das auch mit beiden Händen tragen. 75 kg mit nur einer Hand bezweifle ich das ich das tragen könnte, mal abgesehen davon schaff ich das so ganz sicher nicht durchs Treppenhaus.

@Seppuko wie gesagt bei der Größe trau ich mir das sowieso nicht zu. Beim Transport durchs Treppenhaus wollte ich eh (wahrscheinlich) meinen Vater um Hilfe bitten. Bei der Montage bin ich aber auf jeden Fall auf mich alleine gestellt. Dafür kann ich mir aber ein simples Gestell bauen mit dem ich das super hinbekommen sollte, sollte mir nicht noch eine bessere Idee einfallen.

Die meisten Probleme betreffen momentan also eher den Transport durchs Treppenhaus. Denn Erstens auch mit Hilfe werde ich es kaum schaffen die Scheibe einhändig zu tragen. Zweitens bei unhandlichen Dingen trage ich das Hauptgewicht mit meinem linken Arm, welcher aber der ist, der verletzt ist.

Gruß
Flo

Benutzeravatar
Seppuko
Mitglied
Beiträge: 422
Registriert: Sa Jan 28, 2017 15:54

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von Seppuko » Di Aug 20, 2019 15:43

Wenn man Glas anständig zu zweit trägt, kann der Fordermann eh nur einhändig tragen. Der Hinternann nimmt für das Gewicht auch nur eine Hand und die andere Hand hält die Balance. Glas schleppen ist für den Körper leider eine ziemlich einseitige Belastung

Benutzeravatar
flo92
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr Jun 22, 2018 2:15
Wohnort: Nürnberg

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von flo92 » Di Aug 20, 2019 16:18

Hallo,

meine Erfahrungen auf dem Gebiet sind nur begrenzt und das nur auf relativ kleine und leichte Scheiben. Selbst wenn ich mit der rechten Hand tragen könnte wäre sogar das stabilisieren zu viel.

Was durch einem kurzen gedankenlosen Moment passieren kann manchmal würde ich mir für solche Fehler gerne selber eine klatschen. Um den Arm anzuheben brauch ich momentan die andere Hand.

Gruß
Flo

Benutzeravatar
Vale_Hugo
Mitglied
Beiträge: 116
Registriert: Do Okt 11, 2018 9:53
Wohnort: Sachsen

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von Vale_Hugo » Mi Aug 21, 2019 14:27

flo92 hat geschrieben:
Di Aug 20, 2019 16:18
Was durch einem kurzen gedankenlosen Moment passieren kann manchmal würde ich mir für solche Fehler gerne selber eine klatschen. Um den Arm anzuheben brauch ich momentan die andere Hand.
Und dennoch willst du mit einem kaputten Arm ein Terra bauen und in diesem Zusammenhang schwer heben? Finde den Fehler ;-)

Ich muss mich hier dem Kollegen Seriva anschließen..erst auskurieren und dann wieder Attacke!

Benutzeravatar
flo92
Mitglied
Beiträge: 160
Registriert: Fr Jun 22, 2018 2:15
Wohnort: Nürnberg

Re: Terrarienbau mit Einschränkungen

Beitrag von flo92 » Mi Aug 21, 2019 15:55

Hallo Vale,

nichts für ungut, aber ich finde da keinen Fehler. Denn es geht ja darum mir "Werkzeuge" zu holen oder zu bauen, die mir das schwere heben abnehmen, damit ich den Arm eben NICHT belasten muss. Ein paar Ansätze hab ich ja schon, aber vielleicht gibt es ja da schon was, was vielleicht auch besser ist. Ich muss nicht unbedingt das Rad neu erfinden, wenn es das schon gibt.

Gruß
Flo

Antworten