Häutung und Fütterung

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Antworten
Po-Lee
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: So Feb 19, 2017 1:29

Häutung und Fütterung

Beitrag von Po-Lee » Sa Mär 14, 2020 12:12

Hallo zusammen,

ich habe erneut eine Frage zu meinen Jungen Dionenattern.
Anfangs vor/während der Häutung haben sie sich Tagelang, vielleicht auch über eine Woche am Stück, verkrochen und man hat sie nicht zu Gesicht bekommen.

Nun stellen beide während dieser Zeit die Aktivität zwar etwas ein, aber liegen häufig an sichtbaren Stellen, also nicht versteckt, obwohl man an den Augen und der "Hautfarbe" schon deutlich sieht, dass die Häutung kurz bevor steht.

Zur Fütterung neulich, kam die eine genau in diesem Zustand raus und war so gierig wie sonst... 2 Tage später lag ihr Natternhemd da.

Nun ist wieder Futterzeit und die nächste Schlange steht kurz vor der Häutung.

Ich trenne sie zur Fütterung sowieso und kann problemlos nur die Schlange füttern, die sich nicht in der Häutung befindet. Ich dachte nur immer man sollte, sich in der Häutung befindlichen Schlangen nicht füttern, weil sie ihre Ruhe brauchen. Wenn die Schlangen allerdings selbst aktiv sind und interesse an der Fütterung zeigen, was spricht dann dagegen?

Benutzeravatar
Snaky1
Mitglied
Beiträge: 87
Registriert: Di Mai 01, 2018 12:08
Wohnort: Ganz hoch im Norden

Re: Häutung und Fütterung

Beitrag von Snaky1 » Sa Mär 14, 2020 21:07

Ist ein Streitthema. Manche sagen nicht füttern, da das in der Häutung den Wasserhaushalt durcheinanderbringt, andere sagen wenn das Tier frisst, frisst es halt.

Ich halte es so, dass ich, wenn der Fütterungszeitpunkt in die erste Woche der Häutungsphase fällt,noch etwas anbiete (was, da ich von A. ramsayi spreche) auch definitiv gefressen wird, in der zweiten Woche jedoch nicht mehr. Ist für mich quasi die goldene Mitte.
Es heißt Schlangenhaken, nicht Harken, nicht Hacken, nicht Hahken. Thank me later :-D

Po-Lee
Mitglied
Beiträge: 60
Registriert: So Feb 19, 2017 1:29

Re: Häutung und Fütterung

Beitrag von Po-Lee » So Mär 15, 2020 10:25

Ja, das klingt vernünftig.
Ich denke, ich werde mich auch da ran tasten müssen und werde es wohl erstmal nach Gefühl und Verhaltensabhängig machen.
Und in Zukunft vielleicht das ein oder andere Buch wälzen, in dem mehr auf Schlangen allgemein und ihre Biologie eingegangen wird, als "nur" Art-Spezifische Literatur zu lesen, wird mich auch weiter bringen.
Man bereitet sich im Grunde lange vor der Anschaffung der Tiere vor, aber es kommen immer wieder Situationen auf, in denen einem Bewusst wird, dass man eben doch ein Anfänger in dem Bereich ist, und einem die Erfahrung fehlt.

Und ohne richtigen Ansprechpartner außerhalb des Internets ists nicht immer ganz so einfach, deswegen wird mit der Zeit sicherlich noch die ein oder andere Frage von mir gestellt werden.

Vielleicht erstmal angefangen mit nem guten Buch fürs Allgemeinwissen. Wenn da jemand einen guten Tipp für mich hätte, wäre ich dankbar.

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4464
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54
Kontaktdaten:

Re: Häutung und Fütterung

Beitrag von Seriva Senkalora » Di Mär 17, 2020 0:02

Da Schlangen nicht lesen können, einfach nach dem Tier richten.

Wenn es frisst: prima
Wenn es nicht frisst: auch prima

Mit der Zeit lernst Du einzuschätzen, ob und wann und was Dein Tier nimmt und was nicht. Ich habe sehr viele Tiere, die auch mit dickster Trübung fressen, während einzelne wiederrum verweigern ehe man eine Trübung erahnen kann. Mit stetig frischem Wasser, was aber ja eh normal sein sollte, ist auch der Wasserhaushalt kein Problem.

LG
Seriva
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Antworten