Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Hier geht es um die Haltung von Nattern.

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4483
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54
Kontaktdaten:

Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von Seriva Senkalora » Sa Jul 13, 2019 17:56

Habe heute mal die kleinen Stinkstiefel geknipst.
Diese Art findet man leider viel zu selten.

Sind 1.1 aus holländischer Nachzucht 2018.
Fressen super und wachsen wie Unkraut.

LG
Seriva
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2652
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von Matthias » Sa Jul 13, 2019 19:59

Hallo,
sehr schöne Tiere. In der Tat eher selten anzutreffen. Die sind aber auch scheuer als die guttatus, oder?
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4483
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54
Kontaktdaten:

Re: Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von Seriva Senkalora » So Jul 14, 2019 11:59

Meine beiden Tiere würde ich nicht als scheu bezeichnen. Sie sind recht neugierig und kommen immer erstmal gucken was sich da so vor ihrem Terrarium tut. Bei anhaltender Störung (und wenn keine Aussicht auf Futter besteht) ziehen sie sich dann aber zurück. Spätestens, wenn es ums Fressen geht sind sie sehr "fordernd" und kommen einem auch schonmal halb aus dem Terrarium entgegen, wenn man die Maus nicht schnell genug anreicht.

Da ich auch bei meinen anderen Pantherophis Arten eine breite Palette an unterschiedlichen Charakteren feststellen kann und ich auch nur zwei Fuchsnattern habe, ist eine pauschale Aussage schwierig. Ich hab Erdnattern die netter sind, aber auch Kornnattern die erst beißen und dann gucken in was sie da gebissen haben. Ebenso was die Neugier und die Störungstoleranz angeht, kann ich nicht pauschal sagen die und die Art ist eher so und so. (Außer die Senticolis, die sind einfach etwas anderes. :-) )

Insgesamt sind es tolle Pfleglinge die wirklich Spaß machen.

LG
Seriva
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4483
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54
Kontaktdaten:

Re: Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von Seriva Senkalora » Mo Apr 06, 2020 13:53

Ergänzend konnte ich ein blutsfremdes Weibchen aus 2018 erwerben.
Leider wohl gerade in der Haut und ziemlich biestig. <3

LG
Seriva
Du hast keine ausreichende Berechtigung, um die Dateianhänge dieses Beitrags anzusehen.
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2652
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von Matthias » Mo Apr 06, 2020 19:54

Hallo,
Glückwunsch. Schön, dass uns die Artenvielfalt doch noch erhalten bleibt in der Terraristik ;-)
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
vampyr
Mitglied
Beiträge: 3532
Registriert: Do Apr 10, 2003 14:57

Re: Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von vampyr » Do Apr 09, 2020 12:28

Das sind sehr schöne Tiere.
Bei denen hab ich schon ein paar mal drüber nachgedacht ob man die nicht mal im Freilandterrarium halten könnte-

Gruß vampyr
If you can't stand the heat, get out of the kitchen :evil:

Benutzeravatar
Seriva Senkalora
Mitglied
Beiträge: 4483
Registriert: Di Mär 20, 2007 19:54
Kontaktdaten:

Re: Fuchsnatter - Pantherophis vulpinus (ex gloydi)

Beitrag von Seriva Senkalora » Do Apr 09, 2020 16:49

Danke Euch.

Da die es im Winter auch gern kälter mögen, kann ich mir gut vorstellen, dass man die sogar ganzjährig draußen halten kann.

Muss ich mir mal durch den Kopf gehen lassen fürs Eigenheim. :-D

LG
Seriva
Die Erfahrung ist wie eine Laterne im Rücken; sie beleuchtet stets nur das Stück Weg, das wir bereits hinter uns haben.
(Konfuzius)

Bild

Antworten