Umfärbung beim P. regius

Diskussionen zur Erkennung und Behandlung von Krankheiten. Bitte bedenkt, dass dieses Forum kein Ersatz für einen Besuch beim Tierarzt sein kann.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » Do Jan 09, 2020 12:00

Hallo,

nach langer Zeit beglücke ich euch mal wieder mit einer Nachfrage.

Mein Männchen (9 Jahre) zeigt sich seit Anfang Dezember komplett inaktiv. Letzte Futterannahme war im Oktober, das ist für ihn nicht ungewöhnlich. An jenem Dezemberanfang hatte ich ihn auch zuletzt in der Hand, um zu wiegen (Gewichtsverlust 3%, also alles im Lot) und sah schon eine rosa Bauchfärbung. Passt auch, letzte Häutung ist lange her, und das Verhalten erklärte sich damit auch.

Nun ist bis jetzt nichts mit Häutung gewesen.
Die Schlange wird gewöhnlich immer ein bisschen dunkler, bevor sich die Haut trübt. Vor Weihnachten kam sie mir schon dunkel vor, aber nun sind die hell ockerbraunen Farbanteile (Pastel) richtig dunkelbraun, so sah er noch nie aus. Von Milchigkeit keine Spur.

Jetzt frage ich mich, was da los ist, aber will nichts überstürzen, falls es doch nur eine Häutung ist. Er trinkt und sieht sonst normal aus, aber eben ein bisschen "elend" wie mitten in der Haut.
Ich habe mir zu den Ursachen schon einige Gedanken gemacht, aber vielleicht kennt hier jemand das Problem? Ich würde noch eine Woche abwarten, wenn es dann immer noch nicht eindeutig nach Häutung aussieht, gehts zum TA.

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » Di Jan 14, 2020 10:07

Ich darf auflösen. Das Problem war - richtig vermutet - eine Häutung, die schlappe 42 Tage gedauert hat. Aber tiptop am Stück ;-)

Benutzeravatar
flo92
Mitglied
Beiträge: 171
Registriert: Fr Jun 22, 2018 2:15
Wohnort: Nürnberg

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von flo92 » Fr Jan 17, 2020 18:11

Hallo,

Ich weiß es hat sich schon erledigt, wollte aber trotzdem dazu was schreiben. Mein Schönnatter Weibchen hat, kurz nachdem es kühler wurde auch begonnen sich zu häuten, oder ging in die Häutung. Normalerweise dauert es von der ersten Eintrübung bis zur Häutung bei ihr 8 - 10 Tage. Da waren es dann aber ca 40 Tage also ähnlich lange wie bei dir. Scheint sehr Temperaturabhängig zu sein.

Das die Eintrübung bei der Dauer nicht ganz so intensiv ist, ist mir auch aufgefallen, aber das sie in der Häutung war hat man zumindest bei meiner eindeutig gesehen.

Gruß
Flo

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » Sa Mär 07, 2020 14:46

Hier noch mal ein Schwenk aus der lustigen Königshaltung:

War nun neulich doch mal beim Arzt, denn so langsam wurde der Herr mir etwas schlank. Von Hunger keine Spur.
Also Abstriche, Spülprobe... Ich hatte schon Angst, die Amöben sind wieder da. Aber Entwarnung vom TA: Da ist ziemlich viel los in der Probe - und zwar Spermien ;-)

Also abwarten und Tee trinken, dass die Frühlingsgefühle sich legen. Dafür hat man abends immer was zu gucken, wenn der König in Poserlaune ist...

Benutzeravatar
Tobiaskondaschwanz
Mitglied
Beiträge: 626
Registriert: Do Dez 17, 2015 22:45
Wohnort: BW

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von Tobiaskondaschwanz » Sa Mär 07, 2020 22:51

Bei mir klettert mein Morelia spilota cheynei um die Wette, auch sehr interessant. Richtig rastlos. Ist jedes Jahr wie ich finde, ein Highlight. Auch wenn ich dabei Mitleid empfinde.... :-x

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » Mo Mär 09, 2020 11:16

Mir tuts ja auch leid, aber was soll man machen...

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » Do Apr 02, 2020 10:10

Mein Junge ist immer noch ständig on Tour im Becken und von Hunger keine Spur. Die Durchnittstemperatur habe ich schon um 2°C angehoben und halte ihn feuchter, aber er kommt aus der Paarungsstimmung nicht raus. Er war nie sonderlich fett, entsprechend ist er bei all der Action und 6 Monaten Fasten jetzt sehr schlank.

Hat jemand Ideen? Ein paar Tricks (Ratte anschneiden, mit Ratte in Kiste übernachten, Abwehrbiss provozieren) habe ich schon probiert, aber er ist einfach nicht hungrig. Eigentlich frisst er alles - Ratten, Mäuse, Vielzitzer, Eintagsküken...

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2703
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von Matthias » Sa Apr 04, 2020 11:47

Abwarten :lol:
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » So Apr 05, 2020 0:19

Jaja, alles gut ;-) (AAAAH MEIN KÖPY BOCK FRIST NICHT WAS SOL ICH THUN)

Aber mal im Ernst, sind Könige schon aus Wollust verhungert? Oder aus Ich-mag-diesen-neuen-Ast-nicht-deshalb-esse-ich-nie-wieder-was?

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 716
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Umfärbung beim P. regius

Beitrag von peregrinus » Mo Apr 20, 2020 20:29

Update:

Endlich war der Herr bereit, eine Maus anzunehmen (nach 7 Monaten wollte ich mit etwas Leichtem anfangen). Vielleicht war es einfach genug Zeit, vielleicht half auch die Erhöhung der Grundtemperatur von 21 auf 24 Grad... man lernt nie aus.

Auf jeden Fall brauche ich eine Morelia-Bestandserweiterung, die all das sinnlos aufgewärmte Futter zuverlässig verwertet, sobald die Pandemie vorüber ist... :)

Antworten