Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Hier findet Ihr Hilfe bei den ersten Schritten in der Schlangenhaltung.

Moderator: Forenteam

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 744
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von peregrinus » Mi Aug 18, 2021 13:44

Wenn ein Tier "Freigang" braucht, dann ist das Terraium definitiv zu klein... Das scheint mir kein sinnvoller Haltungsansatz zu sein.

Und das Verhalten des "Rauswollens", so regelmäßig und über so lange Zeit, bedeutet nichts anderes, dass das Tier von diesem Ort fliehen will, weil er ihm nicht gefällt oder unangenehm ist (oder es dort kein Futter gibt). Das löst man nicht durch Freigang, sondern sollte dringend was an der Haltung verändern - Platz, Einrichtung, Teemperatur, Heizungsart...

Und zu Frostfutter: "Grauslich" ist doch wohl das Füttern eines lebenden Tieres. Was, wie gesagt, tierschutzrechtlich mehr eine Notlösung als der Standard sein sollte.

Benutzeravatar
White Snake
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: So Jun 11, 2017 16:12

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von White Snake » Mi Aug 18, 2021 21:25

peregrinus hat geschrieben:
Mi Aug 18, 2021 13:44
Wenn ein Tier "Freigang" braucht, dann ist das Terraium definitiv zu klein... Das scheint mir kein sinnvoller Haltungsansatz zu sein.

Und das Verhalten des "Rauswollens", so regelmäßig und über so lange Zeit, bedeutet nichts anderes, dass das Tier von diesem Ort fliehen will, weil er ihm nicht gefällt oder unangenehm ist (oder es dort kein Futter gibt). Das löst man nicht durch Freigang, sondern sollte dringend was an der Haltung verändern - Platz, Einrichtung, Teemperatur, Heizungsart...

Und zu Frostfutter: "Grauslich" ist doch wohl das Füttern eines lebenden Tieres. Was, wie gesagt, tierschutzrechtlich mehr eine Notlösung als der Standard sein sollte.
Na ja, kommt wohl wie gesagt drauf an, was der Grund ist. Bei mir kommen sie raus wann sie wollen. Gerade in dieser Woche waren sie nur im Terra gewesen, ohne mal an die Tür zu gehen. Manchmal drückt einer auch richtig die Schnauze gegen die Scheibe, dass mir dann nichts anderes übrig bleibt als die Scheibe zu öffnen. Aber wie gesagt, macht er nicht täglich. :roll:

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2771
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von Matthias » Mi Aug 18, 2021 23:56

Hallo,
@White Snake
ich vermute bei dir einen Haltungsfehler in Kombination mit Fehlinterpretation des instinktiven Verhaltens von Schlangen.

Ich kann bei diesen Aussagen nur mit dem Kopf schütteln.

Das ist definitiv keine Haltungsform, die nachgeahmt werden sollte. Gleiches gilt für die Fütterung von lebenden Futtertieren. Das ist in Deutschland nur in Ausnahmefällen geduldet.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
White Snake
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: So Jun 11, 2017 16:12

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von White Snake » Do Aug 19, 2021 0:08

Matthias hat geschrieben:
Mi Aug 18, 2021 23:56
Hallo,
@White Snake
ich vermute bei dir einen Haltungsfehler in Kombination mit Fehlinterpretation des instinktiven Verhaltens von Schlangen.
Hallo,
könntest du das erläutern? Warum wollen die Tiere manchmal raus und machmal nicht?
Haltungsfehler fällt aus, Tempratur und Luftfeuchte ist immer die gleiche im Terra. Dennoch sind die Tiere mal mehr und mal weniger aktiv.

Benutzeravatar
White Snake
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: So Jun 11, 2017 16:12

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von White Snake » Do Aug 19, 2021 0:15

Matthias hat geschrieben:
Mi Aug 18, 2021 23:56
Das ist definitiv keine Haltungsform, die nachgeahmt werden sollte.
Könntest du das erläutern?

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2771
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von Matthias » Do Aug 19, 2021 1:38

Hallo,
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:08
könntest du das erläutern? Warum wollen die Tiere manchmal raus und machmal nicht?
Das kann ich dir so nicht beantworten. Dazu müsste ich das Terrarium, die Tiere und den Standort des Terrariums sehen. Insbesonders, wenn das Verhalten auftritt. Es wird einen Grund geben. Mögliche Gründe könnten schlechte Terrarieneinrichtung, Überhitzung durch den Einfall von Sonnenlicht, Gerüche (z.B. von Lebensmitteln oder Tiernahrung, anderen Haustieren, usw.) oder Bewegungen vor dem Terrarium sein.
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:08
Haltungsfehler fällt aus, Tempratur und Luftfeuchte ist immer die gleiche im Terra. Dennoch sind die Tiere mal mehr und mal weniger aktiv.
Erfolgreiche Reptilienhaltung ist mehr als nur Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Terrarium. Diese beiden Parameter verhindern erstmal nur, dass das Tier nicht erfriert oder überhitzt bzw. keine Probleme bei der Häutung oder Atmung bekommt. Stress wird so nicht ausgeschlossen.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2771
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von Matthias » Do Aug 19, 2021 1:43

Hallo,
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:15
Matthias hat geschrieben:
Mi Aug 18, 2021 23:56
Das ist definitiv keine Haltungsform, die nachgeahmt werden sollte.
Könntest du das erläutern?
Der von dir angesprochene "Freigang im Zimmer" ist in vielerlei Hinsicht grober Unfug.
Gruß
Matthias

Benutzeravatar
White Snake
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: So Jun 11, 2017 16:12

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von White Snake » Do Aug 19, 2021 18:05

Matthias hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 1:38
Hallo,
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:08
könntest du das erläutern? Warum wollen die Tiere manchmal raus und machmal nicht?
Das kann ich dir so nicht beantworten. Dazu müsste ich das Terrarium, die Tiere und den Standort des Terrariums sehen. Insbesonders, wenn das Verhalten auftritt. Es wird einen Grund geben. Mögliche Gründe könnten schlechte Terrarieneinrichtung, Überhitzung durch den Einfall von Sonnenlicht, Gerüche (z.B. von Lebensmitteln oder Tiernahrung, anderen Haustieren, usw.) oder Bewegungen vor dem Terrarium sein.
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:08
Haltungsfehler fällt aus, Tempratur und Luftfeuchte ist immer die gleiche im Terra. Dennoch sind die Tiere mal mehr und mal weniger aktiv.
Erfolgreiche Reptilienhaltung ist mehr als nur Luftfeuchtigkeit und Temperatur im Terrarium. Diese beiden Parameter verhindern erstmal nur, dass das Tier nicht erfriert oder überhitzt bzw. keine Probleme bei der Häutung oder Atmung bekommt. Stress wird so nicht ausgeschlossen.
Hallo, danke für die schnelle Antwort. Okay, erst
Schlechte Terrarieneinrichtung: mind. zwei Häuser vorhanden, und entsprechend groß, Plus Liegeplätze.
Überhitzung durch Sonnenlicht: Terras stehen immer weitab vom Sonnenlicht, das ist bei mir das A und O.
Gerüche: neutrales Zimmer
Bewegungen vor dem Terra: Tierzimmer, ohne Kinder im Haushalt.
Verhalten tritt nur ab und zu auf, wenn dann Abends, die Aktivphase der Königpythons. Würden diese Auslöser zutreffen, müssten die Tiere außerhalb ihrer Aktivitätszeiten dieses Verhalten aufweisen.

Was für Merkmale weist deiner Meinung nach eine gestresste Schlange auf?

Gruß

Benutzeravatar
peregrinus
Mitglied
Beiträge: 744
Registriert: Fr Aug 16, 2013 23:52

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von peregrinus » Fr Aug 20, 2021 11:47

White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:08
könntest du das erläutern? Warum wollen die Tiere manchmal raus und machmal nicht?
Mal als Beispiel: Mein Königspython zeigt dieses Aus-dem-Terrarium-wollen abends/nachts in seiner Aktivitätsphase, wenn
- er gekotet hat (wechselt das Versteck, will vor dem Geruch fliehen) ;-)
- wenn es zu warm ist
- Wenn ich ihn an dem Tag aus einem Versteck geholt habe (fühlt sich nicht sicher)
- wenn er in seinem Quarantäne-Becken ist (das ist klein und weniger gut belüftet, findet er fürchterlich) - auch mitunter tagsüber.
- wenn es außerhalb des Terrariums interessant riecht. Versucht dann durch die Einströmungs-Lüftung zu kommen, aber weniger vehement - und das besonders in der Paarungszeit.

Tagsüber ruht er.
Bei normalen abendlichen Aktivitätsphasen versucht er nie, irgendwie zu entkommen und macht auch nicht an der Scheibe rum. Da bewegt er sich einfach durchs Becken und macht so Pythondinge. Er hat viel Platz und das Becken ist reich strukturiert.
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 18:05
Was für Merkmale weist deiner Meinung nach eine gestresste Schlange auf?
Genau das beschriebene. Entspannt aktiv ist für mich: Langsam, züngelnd, immer wieder innehalten und Dinge untersuchen. Stressig ist eben dieses Fluchtverhalten, angespannte Körperhaltung, übermäßige Aktivität. Damit Handling nicht stresst, muss das Tier schon ganz schon abgebrüht sein und ich würde aus eigener Erfahrung behaupten, das kann man als Anfänger nicht gut einschätzen.
(btw - Paarungszeit ist selbstverständlich auch Stress)

Benutzeravatar
White Snake
Mitglied
Beiträge: 39
Registriert: So Jun 11, 2017 16:12

Re: Schlange will mit aller Kraft aus dem Terrarium

Beitrag von White Snake » So Aug 22, 2021 14:16

peregrinus hat geschrieben:
Fr Aug 20, 2021 11:47
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 0:08
könntest du das erläutern? Warum wollen die Tiere manchmal raus und machmal nicht?
Mal als Beispiel: Mein Königspython zeigt dieses Aus-dem-Terrarium-wollen abends/nachts in seiner Aktivitätsphase, wenn
- er gekotet hat (wechselt das Versteck, will vor dem Geruch fliehen) ;-)
- wenn es zu warm ist
- Wenn ich ihn an dem Tag aus einem Versteck geholt habe (fühlt sich nicht sicher)
- wenn er in seinem Quarantäne-Becken ist (das ist klein und weniger gut belüftet, findet er fürchterlich) - auch mitunter tagsüber.
- wenn es außerhalb des Terrariums interessant riecht. Versucht dann durch die Einströmungs-Lüftung zu kommen, aber weniger vehement - und das besonders in der Paarungszeit.

Tagsüber ruht er.
Bei normalen abendlichen Aktivitätsphasen versucht er nie, irgendwie zu entkommen und macht auch nicht an der Scheibe rum. Da bewegt er sich einfach durchs Becken und macht so Pythondinge. Er hat viel Platz und das Becken ist reich strukturiert.
Verwirrend, keines von diesen aufgeführten Dingen trifft auf meine Köpys zu. :roll: Dieses Verhalten ist ganz unabhängig. Zudem, rausholen tu ich sie auch nie aus ihrem Verstecken, nicht einmal in der Fütterungszeit, da kommen sie sofort angekrochen. Ich hab sie noch nie zu etwas nötigen müssen.
peregrinus hat geschrieben:
Fr Aug 20, 2021 11:47
White Snake hat geschrieben:
Do Aug 19, 2021 18:05
Was für Merkmale weist deiner Meinung nach eine gestresste Schlange auf?
Genau das beschriebene. Entspannt aktiv ist für mich: Langsam, züngelnd, immer wieder innehalten und Dinge untersuchen. Stressig ist eben dieses Fluchtverhalten, angespannte Körperhaltung, übermäßige Aktivität. Damit Handling nicht stresst, muss das Tier schon ganz schon abgebrüht sein und ich würde aus eigener Erfahrung behaupten, das kann man als Anfänger nicht gut einschätzen.
(btw - Paarungszeit ist selbstverständlich auch Stress)
Das ist er ja auch: Langsam, züngelt und legt sich sogar mal einfach so hin, gähnen mit inbegriffen. Angespannte Körperhaltung noch am wenigsten. Im Gegenteil. Nicht mal pumpendes Atmen oder nervöses Urinieren. Bei ganz extremen Stress können Köpys sogar mit dem Schwanz wackeln. Der Reptilien-Tierarzt hat mir ebenfalls beschrieben wie eine stressige Schlange aussieht und über meine Schlangen hat er sich noch nie beschwert was ihren Gemütszustand angeht. NIcht mal Krankheiten sind bei ihnen aufgetreten und ich hab die schon fast 10 Jahre. Und das war nicht nur ein einziger Reptilientierarzt gewesen. Ich war schon bei einiger anderen wenn der andere Mal Urlaub gehabt hatte, von jemden war das selbe Urteil. Und ich schätze, dass wir uns in diesem Thema nur im Kreis bewegen, von daher klicke ich mich besser aus dieser Diskussion aus. Aber danke fürs Lesen.

Antworten