Planung für neues Terrarium

Diskussionen zur Einrichtung und Gestaltung von Terrarien und zur Gestaltung von Rückwänden

Moderator: Forenteam

Antworten
Benutzeravatar
xAnubis
Mitglied
Beiträge: 21
Registriert: Mi Feb 13, 2019 9:32
Wohnort: Basel, Schweiz

Planung für neues Terrarium

Beitrag von xAnubis » Fr Okt 25, 2019 17:09

Hallo allerseits,

Nach monatelangem lesen, stöbern, fragen usw. konnte ich meine Ideen sammeln und habe jetzt einen konkreten Plan für mein neues Endbecken.
Es handelt sich momentan um eine Adulte P. Guttatus, welche in das Becken ziehen wird, nach dem Bau des Beckens kommt eine zweite Schlange dazu.

Dies ist mein erster Terrarienbau (Nur das Becken wird vorgefertigt), also bitte gebt mir Eure Meinungen, Tipps und Verbesserungsvorschläge.
Das Projekt startet sobald das Terrarium ankommt.

Das Terrarium ist ein 150x80x100cm Kunststoffterrarium von Tropic-Shop, mit dazugebautem Lichtkasten. (125cm hoch mit Lichtkasten)
Es werden seitlich jeweils 4 Lüftungseinheiten angebracht.
Der Boden wird mit Teichfolie ca. 20cm hoch belegt, Blähton, Pflanzenfliess und dann kommt Erde rein, ich möchte bei diesem Projekt viel Wert auf Optik legen, daher echte Pflanzen, das Terrarium soll ein Stück Wald im Wohnzimmer werden.
Die Rückwand baue ich selber, habe mir jetzt viele Bauberichte angesehen, es wird mit Styrodur, Bauschaum, Fliesenkleber und Farbe vollbracht.
Ich bin mir noch nicht sicher ob alleine die Rückwand oder auch die Seitenwände verkleidet werden. (Was meint ihr).
Das Ziel ist es eine Rückwand zu gestalten welche mehrere "Plattformen" zur Verfügung stellt, auf verschiedenen Höhen, damit die Schlange ihre Kletter lust auslebt und sich selbst ihre Temperaturzone auswählen kann. Dies soll so Echt wie nur möglich aussehen, wie eine Felslandschaft.
Im Lichtkasten werden 2 entsprechend Leistungsstarke Spots stehen, sowie eine 1 UV Röhre für die allgemeine Beleuchtung sowie für die Pflanzen.
Ich denke die 2 Wärmespots sollten für dieses Terrarium reichen, da Kunststoffbecken eine gute Isolation vorweisen.

Wo ich mir noch unsicher bin ist ob ich die Rückwand direkt an die Kunststoffwand anbringen sollte oder erst eine Styroporplatte anbringen sollte und von dieser dann bauen.


Was ich auch versuchen werde ist in die Rückwand soviele Pflanzen wie möglich einzuarbeiten, mittels kleinen Töpfen, damit diese natürlicher wirkt. Gibt es hierfür spezielle Sachen zu beachten?

Dass die Schlange die Pflanzen evtl. verwüsten wird und ausgräbt, weiß ich und muss hier nicht gesagt werden.

Danke für Euer Feedback.

Schönes Wochenende!
Hier könnte Ihre Werbung stehen

Benutzeravatar
Matthias
Administrator
Beiträge: 2730
Registriert: So Apr 06, 2008 11:16

Re: Planung für neues Terrarium

Beitrag von Matthias » Fr Okt 25, 2019 20:50

Hallo,
xAnubis hat geschrieben:
Fr Okt 25, 2019 17:09
Wo ich mir noch unsicher bin ist ob ich die Rückwand direkt an die Kunststoffwand anbringen sollte
Mein Tipp: Bau die Teile außerhalb auf einer dünnen Styropurplatte. Die befestigst du dann nur Punktweise am Terrarium und ziehst die Kanten mit Silikon ab. Wenn du die Rückwand vollflächig verklebst, wird der spätere Ausbau eine mega Arbeit und Sauerei. In 5 Jahren hast du vielleicht viel Gelernt und willst eine schönere Rückwand bauen oder das Terrarium anders besetzen ;-) Ich würde einfach nur ein paar Ablagen bauen und die ankleben. Wenn das Terrarium richtig zugewachsen ist, sieht man von der mühevoll modellierten Rückwand eh nichts mehr.
xAnubis hat geschrieben:
Fr Okt 25, 2019 17:09
Was ich auch versuchen werde ist in die Rückwand soviele Pflanzen wie möglich einzuarbeiten, mittels kleinen Töpfen, damit diese natürlicher wirkt.
Das würde ich lassen. Pflanzen werden auch gerne als Kletterhilfen verwendet und leiden darunter dementsprechend. Deine Terrariengröße ist jetzt nicht so riesig, dass sich das angemessen auf alle Pflanzen verteilen würde. In einem Felsen wachsen außerdem nicht aus irgendwelchen Töpfen die tollsten Gewächse. Da sind i.d.R. Moose und ähnliches auf dem Fels. Aus Rissen und Spalten wächst vereinzelt mal was größeres. Willst du doch Töpfe einbauen, dann achte auf den Ablauf der Pflanzbehälter.
Gruß
Matthias

Antworten